Sehenswürdigkeiten

Ausflugsziele am Balaton

Startseite > Balaton > Ausflüge
Ausflugsziele

Sehenswertes rund um den Balaton

Wenn Sie Ihren Urlaubsort erforscht haben, gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten für Unternehmungen und Ausflüge am Balaton. Wir zeigen ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten.

Keszhtley

Schloß Festetic

Keszthely - Festetic Schloß

Eine der schönsten Städte des Plattensees ist das an der Nordwestseite gelegene Keszthely. Berühmt ist sie vor allem wegen des Schlosses und der Bibliothek.

Das Festetic Schloß ist eines der größten und prachtvollsten Barockschlösser Ungarns. Hier werden in den Sommermonaten regelmäßig Konzerte und andere Veranstaltungen angeboten. Das Schloß kann man auf eigene Faust oder in einer Führung erkunden. Sehenswert ist auch der Schloßpark, eine der schönsten Parkanlagen am Balaton.

Aber auch die schöne Innenstadt von Keszthely mit ihren zahlreichen Kaffees und Geschäften laden zu einem Besuch ein.

Auf der Karte ansehen

Fonyód

Pullover-Markt

Pullovermarkt in Fonyód

Eine echte Legende am Balaton ist der Wochenmarkt in Fonyód, der als "Pullover-Markt" bekannt ist. Der Markt findet jeden Mittwoch und Samstag statt und zieht nicht nur Touristen sondern auch viele Einheimische an. Es werden zum einen traditionelle, ungarische Lebensmittel wie Paprika, Salami aber auch Obst, Gemüse oder Backwaren angeboten. Sehr interessant sind auch die vielen Antiquitäten auf dem Pullover-Markt. Hier kann man noch das ein oder andere Schnäppchen machen.

Tipp : Fahren Sie früh los damit Sie nicht im Stau stehen. In Fonyód gibt es außer einem großen Badestrand auch einen Hafen von dem man in alle Himmelsrichtungen eine Schiffsfahrt machen kann. Ausserdem empfehlenswert ist die unvergessliche Aussicht von 500m Höhe, die man vom Fonyód-Berg genießen kann.

Auf der Karte ansehen

Sümeg

Historische Burg

Burg Sümeg

Sümeg ist eine Kleinstadt etwa 25 Kilometer nördlich des Balaton. Berühmt ist sie vor allem für ihre gleichnamige Burg, die auf einem kegelförmigen Berg über der Stadt.

Bereits im Jahre 1301 wurde die Burg Sümeg das erste Mal urkundlich erwähnt. Allerdings war sie damals noch recht klein und bestand nur aus einem Turm sowie der Zisterne und einigen kleinen angrenzenden Räumen. Bis zum 16. Jahrhundert wurde die Burg schrittweise erweitert und ausgebaut und spielte in der Zeit der Türkenkrieg eine wichtige Rolle. Bis 1726 wurde sie mehrfach belagert, erobert und angezündet.

Erst nach 1989 wurde die Burg Sümeg aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und für touristische Zwecke restauriert. Heute finden dort mehrmals im Jahr die berühmten Sümeger Ritterspiele statt, die zu einer Institution in der Region geworden sind. Als Besucher kann man außerdem an vielen weiteren Programmen rund um die Burg teilnehmen, so werden zum Beispiel regelmäßig mittelalterliche Abendessen veranstaltet.

Auf der Karte ansehen

Tapolca

Höhlensee

höhle in Tapolca

Die von einer sehenswerten Landschaft umgebene Kleinstadt Tapolca liegt etwa 10 Kilometer nördlich des Balaton. Früher war in der Gegend viele Bodenschätze entdeckt und abgebaut, später entwickelte sich Tapolca zu einem bekannten Kurort in Ungarn.

Dabei leisteten die Höhlen von Tapolca einen bedeutenden Beitrag zum Aufstieg der Stadt zum Thermalkurort. Als Besucher kann man sie zu Fuß nur einige Meter erkunden, richtig interessant sind dagegen die geführten Bootstouren durch die Höhle. Der unterirdische Höhlenteil erstreckt sich hunderte Meter unter der Stadt.

Die Höhle selbst wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt. Man stellte fest, das sich durch die besonders gute Luft Erkrankungen der Atemwege sehr gut behandeln lassen. Kurze Zeit später entstand oberhalb des Höhlenteiches die Kurklinik, die sich auf die Behandlung von Asthma und ähnlichen Erkrankungen spezialisiert hat.

Auf der Karte ansehen

Balatonszentgyörgy

Csillagvár - Die Sternenburg

Csillagvár - Sternburg bei Balatonszentgyörgy

Die Bezeichnung "Burg" ist hier eher irreführend, denn es handelt sich eigentlich um das ehemalige Jagtschloß der Grafen Festetic, das zu einem Museum umgebaut wurde.

Es befindet sich auf einem kleinen, waldbedecktem Berg am westlichen Rand des Balaton, in der Nähe des Ortes Balatonszentgyörgy. Der sternförmige Grundriß gibt dem Gebäude seinen Namen Csillagvár - Sternburg. Im zentralen Raum befindet sich ein mehr als 30 Meter tiefer Brunnen, die Schlaf- und Wohnräume des Burghauptmannes und der Wachen. In diesen Räumen wurde ein kleines Panoptikum untergebracht, das Lebensszenen aus aus dem mittelalterlichen Leben darstellt.

In dem darunterliegenden Kellersystem wurde ein Hussarenmuseum eingerichtet: Insgesamt 150 Hussaren, die jeweils 80 cm groß sind, stellen Szenen aus dem Leben der hunnisch-ungarischen Kämpfer und ungarische Magnaten aus dem Mittelalter nach.

Neben dem eigentlichen Gebäude gibt es zudem ein kleines Freilichtmuseum mit angeschlossenem Streichelzoo, in dem man urheimische, ungarische Haustiere besichtigen kann.

Auf der Karte ansehen

Tihany

Abteikirche und historisches Dorf

Tihany - Blick auf die Abteikirche

Tihany ist die einzige Halbinsel am Plattensee. An ihrer östlichen Seite befindet sich auf einem Berg der gleichnamige Ferienort. In der Gründungsurkunde des Kloster Tihany, welche in lateinischer Sprache geschrieben wurde, sind viele ungarische Ortschaften und Siedlungen das ersten Mal urkundlich erwähnt. Sie gilt deshalb als eines der wichtigsten Dokumente der ungarischen Sprache.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das aus dem Jahre 1055 stammende Kloster, das gleichzeitig auch Begräbnisstätte der Familie von König Andreas dem Ersten ist. In der Zeit der Türkenkriege war das Kloster zur Festung umgebaut. Sie hielt bis zum Ende der Auseinandersetzungen allen Angriffen stand und wurde nie eingenommen.

Auf der Karte ansehen

Balatonboglár

Aussichtskugel

Die Aussichtskugel in Balatonboglár

Auf einem Hügel über dem Ferienort Balatonboglár am Plattensee-Südufer befindet sich - weit sichtbar - ein kugelförmiger Aussichtsturm, das gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt ist. Der "János Xantus Gömblikáltó", so der Name der Aussichtskugel, wurde einst für die Weltausstellung von 1958 nach den Plänen des ungarischen Architekten István Kádár gebaut und war damals Teil des ungarischen Pavillons.

Die rund 15 Meter Durchmesser umfassende Aluminiumkonstruktion wurde im Jahr 2012 nach aufwändiger Sanierung neu eröffnet. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick über das westliche Becken des Balaton. Abends, bei gutem Wetter, treffen sich hier viele Einheimische und Touristen um den Sonnenuntergang zu beobachten. Auf dem Areal befindet sich seit einigen Jahren auch ein Freizeitpark mit Kletterwald und Sommerbobbahn.

Auf der Karte ansehen

Szigliget

Burg und Burgberg

Burg Szigliget

Rund um den Balaton enstanden die ersten Befestigungsanalagen bereits zur Römerzeit im 4. Jahrhundert. Später, etwa ab dem 13. bis 15. Jahrhundert, errichteten die ungarischen Adelsfamilien mehrere Burgen rund um den See - unter anderem die Burg Szigliget.

Die Burg wurde in den 1260er Jahren erbaut und befindet sich auf einem Basaltfelsen. Anfänglich bestand sie nur aus den beiden Türmen, die sich auf dem höchsten Punkt des Felsens befunden haben. In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurde die Burg erweitert und die Unterburg errichtet. Im 16. Jahrhundert kam ein Rondell hinzu, auf dem Kanonen und andere Feuerwaffen stationiert wurden. Im Jahre 1697 wurde die Burg durch einen Bltzeinschlag schwer beschädigt, woraufhin der König fünf Jahre später deren Abbruch beschloss.

Seit einigen Jahren ist die restaurierte Burgruine wieder eine der touristischen Attraktionen der Balatoner Nordseite und zieht jedes Jahr unzählige Besucher an.

Auf der Karte ansehen

Siófok

Wasserturm

Wasserturm in Siófok

Der Wasserturm von Siófok befindet sich auf dem zentralen Fő tér und ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Der 45 Meter hohe Turm aus Holz wurde im Jahre 1912 nach den Plänen der Architekten Jenő Gergely und Árpád Gut errichtet und zu seinem hundertjährigen Jubiläum im Jahre 2012 nach langer Restauration neu eröffnet. Seitdem ist der Wasserturm wieder für Besucher geöffnet und bietet einen atemberaubenden Rundblick über die Siófok und den Balaton.

Hinauf geht es mit den beiden Panoramafahrstühlen. Oben angekommen gibt es neben der 360-Grad-Aussichtsplattform es auch ein Café, die "Oxygen-Bar" sowie ein Erlebniszentrum mit interessanten Geschichten über den Turm und Siófok.

Auf der Karte ansehen

Weiterführende Informationen: Balaton -Service.de / Plattensee .at / Balaton-Boglar.de
Balaton - Themen
Kontakt zu uns

(+49) 09721 - 944400

(+43) 0720 - 516524

/Balaton24